Mit viel Energie, Optimismus und gut vorbereitet starten die Coswiger Kulturhäuser Börse und Villa Teresa ins zweite Halbjahr 2020.

„Nachdem wir im Zuge der Corona-Krise die beiden Häuser im März schließen mussten, ist es uns inzwischen gelungen, schlüssige Hygienekonzepte zu erarbeiten und die Häuser nun wieder zu öffnen“ sagt Thomas Kretschmer, Geschäftsführer der Kulturbetriebsgesellschaft Meißner Land mbH. Der Großteil der im 1. Halbjahr angesetzten Veranstaltungen findet nun im 2. Halbjahr statt. Und darüber hinaus erwartet das Publikum weitere Höhepunkte wie Irina Titova, die „Queen of Sand“, „Karat“ oder Dieter „Maschine“ Birr.
Durch das Bundesprogramm „Neustart Kultur“ sind die Coswiger Einrichtungen eine der ersten in der Region, die auch im Sanitärbereich neue Hygienestandards erfüllen werden. „Wir tun unser Möglichstes dafür, dass die Gäste sich trotz der Situation bei uns wohl fühlen und die Kulturveranstaltungen genießen können.“ sagt Kretschmer, „Dazu gehört auch die Einhaltung hoher Hygienestandards wie kontaktlose Sanitäranlagen“, so Kretschmer weiter.
Neu ist auch eine Registrierungspflicht der Besucher. Jeder Gast sollte sich daher im Vorfeld am besten online anmelden (www.kultur-coswig.de/registrierung). Erhoben werden lediglich Name, Telefonnummer, Emailadresse und Ticketnummer. Nach der Registrierung erhält man eine Bescheinigung per Email, die dann beim Einlass vorzuzeigen ist. Die Daten werden ausschließlich im Bedarfsfall an die Gesundheitsbehörden weitergeleitet und vier Wochen nach der Veranstaltung gelöscht.

Tipp: Mundstuhl · „Flamongos“ 13. September 2020 | 20.00 Uhr

Aus  gegebenem Anlass muss die Veranstaltung mit „Mundstuhl“ am kommenden Sonntag (13. September) in der Börse Coswig leider ersatzlos ausfallen. Bereits gekaufte Karten können an den jeweiligen Vorverkaufsstellen zurück gegeben werden.

Mundstuhl präsentieren ihr langersehntes, brandneues Programm. Mit ihrer unverwechselbaren Gratwanderung zwischen Nonsens, hintergründigen Wortgefechten, derben Späßen und politischen Inkorrektheiten halten sie der Gesellschaft erneut einen irrwitzig komischen Zerrspiegel vor das bierselige Antlitz. Schnell. Neu. Frisch. Und extrem witzig. Eben ganz Mundstuhl.
Mit von der Partie sind die schillerndsten Flamongos unserer Republik: Peggy und Sandy, die alleinerziehenden Dating-App-Expertinnen aus dem ostdeutschen Plattenbau mit ihren Problemen zwischen stets bemühter Flüchtlingsintegration und ihrem neo-patriotischen Nachwuchs.
Die kongenialen Illusionisten Sickroy und Fried, die das Publikum mit modernsten Zaubertricks begeistern. Grillexperte Grillschorsch, Erfinder des Haarspraygrillens. Außerdem beantworten Mundstuhl die brennendsten Fragen unserer global vernetzten Welt: Wie vermehren sich Schlümpfe? Warum gibt es Wodka mit Schinkengeschmack? Und müssen auch Krankenwagen einen Verbandskasten an Bord haben?

Weitere Informationen unter www.kultur-coswig.de

 

Ähnliche Beiträge

X

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen