„Wir werden mitunter bei McDonalds umlagert!“

Das Erfolgsduo Gestört aber Geil aus Sachsen-Anhalt gastiert mit ihrer aktuellen Show „Die Album Tour“ am Sonntag, den 12. Juni um 16.00 Uhr auf der Junge Garde Freilichtbühne im Großen Garten Dresden.


Elbgeflüster: Welchem Hintergrund liegt dem interessanten Namen eigentlich zugrunde? Gestört aber Geil: Das Projekt „Gestört aber Geil“ ist damals entstanden als wir uns entschlossen haben von jetzt an immer gemeinsam aufzulegen. Da wir „Gestört(en)“ Electro zusammen mit „GeiL(en)“ House Tracks aufgelegt hatten, war der Name perfekt.

Elbgeflüster: „Kirmesmusik trifft auf Schlagertexte“ urteilte der Fokus über Euren Musikstil. Wie geht Ihr mit solcher Kritik um? Gestört aber Geil: Ich glaube alle Künstler mit einem gewissen Erfolgsgrad sehen sich Kritik ausgesetzt, da muss man lernen Kritik nicht persönlich zu nehmen.

Elbgeflüster: Von solcher Kritik abgesehen seid Ihr aktuell ja megaerfolgreich. Wie seid Ihr mit dieser „Wucht“ umgegangen? Gestört aber Geil: Für uns hat sich gar nicht soo viel verändert. Wir legen schon seit Jahren zusammen auf und fahren quer durch Deutschland von einer Show zur nächsten. Die Hallen und Festivals sind jetzt allerdings größer geworden und neuerdings geben wir auch Interviews (lacht). Was aber auffällt, ist, dass wir immer öfter erkannt werden. Es kommt schon mal vor, dass man sich eigentlich nur schnell bei McDonalds was zum Essen bestellen wollte, dann aber plötzlich von einem Pulk von Fans um sich herum belagert wird und der Burger in Vergessenheit gerät. (lacht)

Elbgeflüster: „Pop Titan“ Dieter Bohlen hat eine klare Meinung: Wer Geld verdienen möchte muss deutsch Singen. Wie beurteilt Ihr diesen Standpunkt gerade in Bezug auf den Schlagerboom? Gestört aber Geil: Uns geht es vorrangig gar nicht darum „das große Geld zu verdienen“, wir haben angefangen Musik zu machen weil wir die Herzen unseres Publikums treffen wollten. Und das ist auch noch heute unsere Devise: „Musik von und für das Herz“. Deutscher Gesang ist gerade überall angesagt, nicht nur im Schlager, sondern auch im Hip Hop und im Pop und wir finden die Entwicklung toll.

Elbgeflüster: Ihr haltet Euch gerade in Videoclips auffallend zurück. Mögt Ihr es nicht im Lampenlicht zu stehen? Gestört aber Geil: Wir spielen schon gerne in unseren Videos mit, aber die Hauptrollen überlassen wir auch gerne anderen. Wir stehen ja schon während unserer Sets im Rampenlicht.

Elbgeflüster: Bei den Single-Auskoppelungen gebt Ihr den Herren der Schöpfung den Vorzug. Mögt Ihr männliche Stimmen lieber? Gestört aber Geil: Gute Frage. Wir finden, dass die Mixtur von männlichen Vocals und emotionalen Lyrics ganz charmant und eigentlich eher untypisch ist. Das ist ein schöner Stilbruch.

Elbgeflüster: Schenkt uns zum Abschluss bitte eine Lebensweisheit. Gestört aber Geil: „Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren.“ (Wilhelm Busch)

|| 04.06.2016

Ähnliche Beiträge

X

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen