Feierlichkeiten auf gesamtes Stadtgebiet verteilt

Auf Grund der noch bis Ende Oktober geltenden Sicherheits- und Hygienevorschriften durch die Corona-Schutzverordnung kann das Meißner Weinfest 2020 nicht in der gewohnten Form stattfinden. Weder ist es in der Meißner Altstadt – mit ihren zahlreichen Zugängen – möglich eine Einlassbeschränkung mit Aufnahme von Kontaktdaten der Gäste vorzunehmen, noch sind die vorgeschriebenen Sicherheitsabstände einzuhalten. Zu diesem Entschluss sind Gewerbeverein und Stadt Meißen nach Abstimmung mit Weinfest-Partnern und -Verantwortlichen wie Winzern sowie dem Ordnungsamt gekommen. Auch mit der Stadt Radebeul, welche traditionell am gleichen Wochenende ihr Weinfest veranstaltet, wurde sich diesbezüglich abgestimmt.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass Meißen und die Region Ende September keine Reise wert sind und dass der Meißner Wein nicht gebührend gefeiert wird. Um sowohl Freunden des guten Weins die Möglichkeit zu geben, das eine oder andere Gläschen zu trinken, aber auch um Winzern und Gastronomen einzuräumen, gute Gastgeber zu sein, wurde in den letzten Wochen intensiv nach Alternativen zum traditionellen Weinfest mit Ständen in der Altstadt, Feuerwerk und Festumzug gesucht.

Um große Menschenansammlungen zu vermeiden, soll das diesjährige Weinfest dezentralisiert und über die ganze Stadt, ja sogar über die Stadtgrenzen hinaus gestreckt werden. Vergleichbar mit dem „Tag des offenen Weingutes“ werden teilnehmende Winzer auf ihren Höfen, in den Vinotheken und Weinkellern oder sogar direkt im Weinberg zu einem Glas Wein, gepaart mit einem kleinen kulturellen Rahmenprogramm einladen.
Auch viele Gastronomen der Meißner Altstadt werden sich für das Wochenende etwas Besonderes einfallen lassen. So wird es in vielen Restaurants, Cafés, Weinstuben und Bars der Altstadt besondere Angebote geben, um den Wein und die Lebensfreude zu zelebrieren.

Stadt und Gewerbeverein werden einen übersichtlichen Flyer erstellen, der Gäste und auch Einheimische über die Angebote informiert.

Interessierte Winzer und Gastronomen sind aufgerufen, ihr Angebot bis Ende Juli per E-Mail an wirtschaftsfoerderung@stadt-meissen.de zu melden, um in den Flyer aufgenommen zu werden.

Foto: Daniel Bahrmann

Ähnliche Beiträge

X

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen