Meister Lampes Lieblingsgetränk

56019pnbild1Foto-djdDiamantRezepttipp: Einen Möhren-Apfel-Sirup kann man ganz bequem selbst zubereiten.

Endlich wieder wärmende Sonnenstrahlen spüren, den Garten in Schuss bringen und sich in Frühlingsstimmung versetzen lassen: Mit dem nahenden Osterfest steigt zugleich die Vorfreude auf die warme Jahreszeit. „Das Verstecken von bunt gefärbten Eiern und Süßigkeiten für die Kinder gehört für die meisten Menschen zu Ostern genauso dazu wie ein gemütlicher Brunch mit der ganzen Familie“, so Beate Fuchs vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Beim Plaudern kann man herrlich die Zeit vergessen, zwischendurch immer wieder von verschiedenen Leckereien kosten oder vielleicht sogar gemeinsam kochen. Das macht den Ostersonntag zum kulinarischen Genuss, vor allem mit frühlingshaften Aromen.
Bei einer frischen Möhre kann der Osterhase garantiert nicht widerstehen. Gepaart mit knackigen Äpfeln lässt sich aus dem Lieblingsgemüse von Meister Lampe aber auch ein fruchtig-frischer Sirup zubereiten, der optimal in die Frühlingssaison passt.
Für den Möhren-Apfel-Sirup 350 Gramm Möhren und 150 Gramm saftige Äpfel, zum Beispiel der Sorte Granny Smith, schälen, putzen und in kleine Würfel schneiden – oder auch grob raspeln. Insgesamt 500 Gramm der Möhren-Apfel-Mischung abwiegen, mit Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und zirka acht bis zehn Minuten ohne Deckel auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Wenn die Fruchtmasse abgekühlt ist, wird sie mit 500 Gramm Sirupzucker verrührt, bis sich dieser löst. Im nächsten Schritt lässt man die Möhren-Apfel-Zuckermischung über Nacht abgedeckt bei Raumtemperatur stehen, um sie am nächsten Morgen durch ein Safttuch oder ein feines Sieb abzuseihen. Dann den Sirup in einem großen Topf aufkochen und unter Rühren drei bis vier Minuten sprudelnd kochen lassen. In heiß ausgespülten Flaschen füllen, gut verschließen und kühl lagern. Der Sirup schmeckt herrlich erfrischend mit Mineralwasser. Aber nicht nur zu Ostern, sondern auch an heißen Tagen im Sommer mundet die Erfrischung.

Unter www.diamant-zucker.de gibt es viele weitere Rezeptideen.

Foto: djd/Diamant

|| 13.03.2016

Ähnliche Beiträge

X

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen