Kostenfreie Möglichkeit zum Internetangebot und -vertrieb von Waren

„Online erreichbar sein, wenn offline nichts mehr geht“ – das bietet die Internet-Plattform Meissen.Online unter https://meissen.online/ allen Meißner Händlern, Dienstleistern, Gastromomen und Gewerbetreibenden ab sofort kostenfrei bis zum Ende des Jahres an. Dadurch bekommen sie die Möglichkeit, trotz der durch den Freistaat Sachsen verfügten Schließung der Geschäfte im Zusammenhang mit der Eindämmung des Corona-Virus, weiterhin für Kunden erreichbar zu sein, Waren anzubieten und zu vertreiben.

Am 20. März 2020 stellten Oberbürgermeister Olaf Raschke, Gewerbevereinsvorsitzender Uwe Reichel und Wirtschaftsförderer Martin Schuster gemeinsam mit dem Geschäftsführer Mathias Arzberger und Juliane Langer von Meissen.Online das Hilfsangebot des 2016 ins Leben gerufenen Online-Portals vor. Darin können Händler ein eigenes Konto anlegen, ihre Produkte einpflegen und anschließend online verkaufen. Auch auf das Liefersystem des Portals kann dabei zurückgegriffen werden. „Dieses tolle Angebot zeigt, wie wir in der aktuellen Situation durch technische Möglichkeiten solidarisch unterstützen und eine Alternative bieten können“, so Oberbürgermeister Olaf Raschke. Er richtete seinen Dank ebenfalls an den Gewerbeverein, die Wirtschaftsförderung und das Quartiersmanagement der Stadt, die tagaktuelle Informationen vor Ort an die Gewerbetreibenden weitergeben, Fragen beantworten und sachlich aufklären.

Darüber hinaus ist neben dem Warenangebot eine Gutschein-Kauffunktion verfügbar. „Auch dadurch können die Verbraucher die Gewerbetreibenden aktuell in ihrer Existenz unterstützen“, so Wirtschaftsförderer Martin Schuster.

Meissen.Online teilt alle neuen Produkte und Angebote über seine Social-Media-Kanäle. Um den Einstieg in die Internetpräsenz zu erleichtern, stehen Anleitungen auf der Seite zur Verfügung. Als Ansprechpartner zur Registrierung sowie für Fragen und Hilfestellungen ist das Büro über die unter https://meissen.online/contacts hinterlegten Kontaktmöglichkeiten erreichbar.

Auf dem angehängten Foto sind zu sehen (v.l.n.r.): Martin Schuster, Juliane Langer, Mathias Arzberger und Uwe Reichel.

Quelle: Stadt Meißen

Ähnliche Beiträge

X

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen