Sommersonne ohne Reue

Mit gutem Schutz und Kollagen kann man lichtbedingten Falten entgegenwirken.

Frau auf dem LandDie Sonne ist lebenswichtig – wir brauchen sie zur Vitamin D-Bildung, für ein starkes Immunsystem und stabile Knochen. Außerdem sorgt sie für gute Laune. Kein Wunder also, dass die Menschen sommerliche Sonnenbäder, Strandspaß und Co. so sehr genießen. Nicht zuletzt bevorzugen viele einen leicht gebräunten Teint im Sommer. Wie so oft gibt es allerdings auch eine Kehrseite der Medaille: So entstehen beispielsweise 80 Prozent der sichtbaren Hautalterung durch UV-Strahlung.

UV-Schäden von innen bekämpfen
Gerade die UV-A-Strahlen dringen tief in die Haut ein, bilden dort sogenannte freie Radikale und schädigen die Kollagenfasern, die maßgeblich für ein glattes und elastisches Hautbild sorgen. Außerdem stört die Strahlung die Abläufe in den Zellen, was die Bildung von Kollagen unterdrückt und den Abbau fördern kann. Diesen Prozessen kann man jedoch von innen effektiv entgegenwirken. Wissenschaftler haben spezielle Kollagen-Peptide zum Trinken entwickelt, die bis in die tiefen Hautschichten gelangen und die natürliche Regeneration des Kollagengerüsts verbessern können. „Klinische Studien mit dem Prüfpräparat ‚Elasten‘, das als Trinkampullen rezeptfrei in Apotheken erhältlich ist, haben gezeigt, dass bereits eine vierwöchige Kur deutliche Effekte auf die Anzahl der Falten und die Hautelastizität haben kann“, erklärt die Münsteraner Dermatologin Dr. Gerrit Schlippe. Zusätzlich sichert eine hohe Flüssigkeitszufuhr – etwa zwei bis drei Liter pro Tag – gerade in der warmen Jahreszeit die Feuchtigkeitsversorgung der Haut.

Schützen und pflegen
Ebenso wichtig ist aber auch der Schutz von außen. Eine Creme oder ein Make-up mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 15 ist im Sommer tagtäglich wichtig, die Mittagssonne meidet man am besten ganz und Sonnenbäder sollten besser nicht länger als maximal eine Stunde mit Lichtschutzfaktor 30
dauern. Abends wirken dann leichte Feuchtigkeitslotionen beruhigend und pflegend.

Cellulite ade
Ob im Freibad, am Strand oder Baggersee – mit Cellulite präsentiert sich keine Frau gern im Bikini. Doch Sport und Diät allein reichen oft als Maßnahmen gegen die ungeliebte Orangenhaut nicht aus. Nun zeigt eine neue klinische Studie, dass die in den „Elasten“-Trinkampullen enthaltenen Kollagen-Peptide das Bindegewebe stärken und Cellulite reduzieren können. Nach einer dreimonatigen Behandlung verbesserte sich das Hautbild der Anwenderinnen signifikant.

Fotos: djd/Elasten-Forschung/olezzo – Fotolia/W. HeiberFotostudio – Fotolia/ Netfalls – Fotolia

|| 28.05.2016

Ähnliche Beiträge

X

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen