Bäume und Pflanzen gut auf den Winter vorbereiten.

Im Herbst beginnt für Gartenfreunde der Endspurt. Jetzt müssen die Bäume, Sträucher und Pflanzen auf den Winter vorbereitet werden, damit sie gut in die nächste Vegetationsperiode starten. Eine einfache Maßnahme zur Bodenverbesserung ist es, Laub einfach liegen und verrotten zu lassen, um wertvolle Nährstoffe natürlich in den Boden zu bringen. Darüber hinaus lässt sich die Vitalität mit speziellen Präparaten wie „Waldleben“ stärken. Unter www.waldleben.eu gibt es dazu Infos und Tipps. Sie wirken sowohl als Bodenaktivator und -verbesserer als auch in den Pflanzen selbst. So überstehen sie den Stress der Frostperiode unbeschadeter, gewinnen Vitalität fürs neue Gartenjahr und treiben im Frühling besser aus.

Herbstzeit ist Pflanzzeit Wenn Bäume und Sträucher im Herbst eingesetzt werden, können sie noch im laufenden Jahr einwurzeln und sich an ihren neuen Standort gewöhnen. Im nächsten Jahr treiben sie dann bereits kräftiger aus und bilden mehr Blätter und Blüten als bei der Pflanzung im Frühjahr. Das Umpflanzen bedeutet dennoch Stress. Abmildern lässt er sich mit Stärkungsmitteln wie „Waldleben“. Durch die Bodenaktivierung und die Vitalisierung der Pflanze schaffen sie eine Grundlage für ein reibungsloses Anwachsen, unter www.waldleben.eu gibt es dazu weitere Infos. Damit haben die neuen Gartenbewohner beste Voraussetzungen für einen guten Start in die nächste Gartensaison.

Fotos: djd/www.waldleben.eu

Ähnliche Beiträge

X

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen