Die Firma Garten- & Landschaftsbau Anett Petrick gibt Tipps, wie Sie Ihren Garten durch eine spezielle Bepflanzung auch gut durch Trockenperioden bringen.

In diesem Sommer war es schön sonnig und warm – ja man möchte es nun auch gar nicht mehr hören – leider auch viel zu trocken. In Sachsen hat es in diesem Jahr im Durchschnitt nur 219 l/m² geregnet. Im Jahr 2021 hat es zum Vergleich 671,8 l/m² geregnet. Die Meteorologen, Wissenschaftler und Agrarfachleute sind sich einig, dass dieser Trend leider anhält.
Aus dem Urlaub zurück, schon trifft der Gartenbesitzer auf dieses Thema in der Praxis. Der Rasen ist vertrocknet, die Stauden und Gehölze leiden. Wir müssen uns leider darauf einstellen.
Wir Landschaftsgestalter sehen diesen Trend mit großer Sorge. Unser Unternehmen schult seine Mitarbeiter, damit diese unsere Kunden zielgerichtet beraten können. Immer wieder das Thema trockener Rasen – ja dieser lässt sich oft wieder beleben. Hier hilft zuallererst wässern, wässern und nochmals wässern. Und mit Volldünger etwas Nährstoffe zuführen. Aber bitte nicht zu viel, sonst erreicht man das Gegenteil! Die vertrockneten Stauden kann man entfernen bzw. man schneidet die mehrjährigen Stauden etwas zurück. Diese treiben vielleicht im Folgejahr wieder aus. Bei Heckengehölzen kann man an kühlen Tagen auch die vertrockneten Äste einkürzen. Bäume sollten Sie ebenfalls reichlich Wässern. Auch wenn diese schon ihr Laub verfärben, sie brauchen für die Winterzeit diesen Vorrat. Bei Neupflanzungen raten wir, die Pflanzenauswahl nach Standort, den Bodenverhältnissen und vor allem, nach dem Gießverhalten auszuwählen. Denn es gibt sehr schöne Staudenpflanzungen, welche einen trockenen und sonnigen Standort lieben. Wie wäre es denn mit einem blauen Staudenbeet mit roten Rosen? Hier empfehlen wir folgende Pflanzen: Kugeldistel, Eisenkraut (Verbene, ist zwar nur einjährig, sät sich aber gerne aus), Duftnessel, Katzenminze, Wollziest (Vorsicht, der wandert gerne durch den Garten), Blauraute, Blauschwingel, Blaukissen, Thymian, Polsterflox und Zwergglockenblume. Dies kann man gut mit Rosen kombinieren, oder man pflanzt dazu Lavendel, Schleifenblume, Herbstanemone, Palmlilie (Vorsicht, die braucht eher einen Solitärplatz um ihre Pracht zu entwickeln), Rosmarin, Ähriger Ehrenpreis, Scharfgarbe, Iris und Currykraut.
Ein mediterraner Garten mit vielen Duft- und Kräuterpflanzen lässt sich sehr gut in moderne Bauten einfügen. Es gibt noch viele weitere schöne Stauden, die Trockenheit gut vertragen. Sie können sich gern beraten und Ihr Staudenbeet von uns gestalten lassen. Eine kleine Pflanzliste trockenheitstoleranter Gehölze sind Bäume wie: Feldahorn, Hängebirke, Walnuss, Linde, Blasenesche, Amberbaum, Obstgehölze, wie Apfel und Birnen, Maulbeere und Eberesche. Diese Listen sind nicht vollständig, sondern nur eine Empfehlung. Heckenpflanzen wie: Weißdorn, Sanddorn, Berberitze, Heckenkirsche, Schneebeere, Wolliger Schneeball, gewöhnlicher Erbsenstrauch, Prachtspiere, Hainbuche und Liguster sind robust und treiben auch bei solchen Extrem-Sommern nach einem Rückschnitt wieder im folgenden Frühjahr aus.
Noch ein Tipp: mulchen Sie ihre Pflanzflächen, damit sie verhindern, dass der wenige Regen nicht gleich wieder verdunstet, sondern den Pflanzen noch einige Zeit zur Verfügung steht.

Viel Freunde beim Gärtnern, wünscht Ihnen die Firma Galabau Petrick

Annett Petrick Garten- und Landschaftsbau · Bauerngasse 3 · 01609 Lichtensee bei Riesa
E-Mail: gartenpetrick@gmail.com · Mobil 0176 / 10 333 929 · www.garten-petrick.de

Ähnliche Beiträge

X

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen