Innere Werte zählen. Immer mehr Menschen geraten durch Stress aus dem Gleichgewicht. Umso wichtiger wird der richtige Umgang damit. Gerade Frauen leiden unter Mehrfachbelastungen. Die unterschiedlichen Anforderungen als Berufstätige, Partnerin, Hausfrau und Mutter – kombiniert mit dem Anspruch, in jeder der Rollen optimal zu funktionieren – führen häufig zur Erschöpfung. Diplom-Psychologin und Dozentin am IST-Studieninstitut Dr. Claudia Robben hat langjährige Berufserfahrung als Coach. „Gerade unter berufstätigen Frauen ist es keine Seltenheit, mehr als 50 oder gar 60 Stunden in der Woche zu arbeiten – in unterschiedlichen Rollen. Die zunehmend selbstverständliche Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist noch lange nicht so stressfrei wie medial gerne propagiert.“

Sein Inneres stärken Die Frage ist: Wie kommen Frauen aus der Stressfalle wieder heraus? Eine Weiterbildung kann helfen. Am IST-Studieninstitut gibt es verschiedene Qualifikationen, die sich mit dem Thema Stress auseinandersetzen. Wer sich detailliert für Lösungswege aus dem Kreislauf Stress interessiert, findet im Kurs „Stress- und Mentalcoach“ umfangreiche Instrumente wie Entspannungsmethoden und verschiedene Bewegungsformen zur Konflikt- und Stressbewältigung. Im kompakten Kurs „Resilienztraining“ geht es darum, die innere Stärke zu trainieren, um möglichen Krisensituationen besser zu begegnen. Wer sich wiederum auf gesunden Schlaf konzentrieren möchte, findet im Kompaktkurs „Schlafcoach“ wertvolles und wissenschaftlich fundiertes Hintergrundwissen. Unter www.ist.de gibt es weitere Informationen zu den Kursen.

Auch für berufliche Veränderungen geeignet All diese Weiterbildungen unterstützen die persönliche Entwicklung. Gleichzeitig bieten sie aber spannende berufliche Perspektiven. Auch bei Anna Homolla, die mit einem Job in der Medienbranche mit einem Fast-Burnout zu kämpfen hatte, entwickelte sich aus der persönlichen Krise der Wunsch nach beruflicher Veränderung. „Ich selbst habe einen Coach in Anspruch genommen und wahnsinnige Fortschritte gemacht. Das hat mich beeindruckt. Deshalb meine Entscheidung für die IST-Weiterbildung. Jetzt freue ich mich, künftig als Stress- und Mentalcoach Menschen auf ihrem Weg zu mehr Zufriedenheit, Gesundheit und innerem Wachstum begleiten zu dürfen.“

Fotos: djd/IST-Studieninstitut

Ähnliche Beiträge

X

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen